Glückliche Beziehungen

Was versteht man überhaupt unter einer glücklichen Beziehung?

Die meisten Menschen glauben, dass eine glückliche Beziehung von außen, also dem Partner oder der Partnerin, abhängig ist. Das ist ein fataler Fehler bzw. Irrtum. Die wichtigste Beziehung, die es für uns geben sollte, ist die Beziehung zu uns selbst.

Das mag vielleicht erst einmal sehr egoistisch gedacht sein. Sollte es auch. Denn wenn ich mich nicht zuerst um mich kümmere, kann ich mich vielleicht gar nicht mehr um andere kümmern.

Das wird uns bereits im Flugzeug gezeigt. Man sollte zuerst sichdie Sauerstoffmaske aufziehen, nicht dem Kind. Denn wenn ich keine Luft mehr bekomme und ohnmächtig zusammensacke, kann mich das Kind nicht wiederbeleben. Umgekehrt schon eher.

„Normale“ Beziehungen sind meist unbewusste Beziehungen. Es schwingt immer der unbewusste Gedanke mit: „Wenn du mich liebst, liebe ich dich auch!“ Wer das nicht glaubt, kann es sofort testen.

Fragen Sie sich mal ganz ehrlich, wann haben Sie das letzte Mal etwas uneigennützig gemacht? Haben Sie Ihrem Partner z.B. schon einmal gesagt, dass Sie ihn lieben?

Wenn ja, wie ging es Ihnen, wenn er nichts erwidert hat? War das ein komisches Gefühl?

Es liegt daran, dass wir unbewusst immer etwas erwarten. Und wehe, es trifft nicht ein. Wenn Sie jetzt allerdings sagen: „Ich habe damit kein Problem, sollte mein Partner oder die Partnerin nichts erwidern.“ Würde ich sagen: „Schon mal nicht schlecht!“ Ich würde dann fragen: „Weshalb haben Sie es denn überhaupt gesagt? Denken Sie Ihr Partner/Partnerin ist dumm und weiß das nicht?“

Zugegeben, das klingt jetzt schon ein wenig komisch oder gar unromantisch. Ich meine es aber wirklich ernst. Warum sagt man seinem Partner oder Partnerin denn überhaupt so etwas? Ganz ehrlich! Um sich gut zu fühlen.

Das ist nicht falsch. Nur sehr gefährlich. Denn wenn das, was wir uns unbewusst erhoffen, nicht eintritt, kommt es meist zum Streit. Denn unsere Beziehung im Außen hängt immer vom Gefühl in uns ab. Gibt mir mein Gegenüber ein gutes Gefühl, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann wird uns unser negatives Gefühl die Hölle heiß machen. Und wir dann unserem Gegenüber.

Unsere Beziehung mit dem Partner oder der Partnerin hängt also immer von der Beziehung zu uns ab. Fühle ich mich mit mir im Einklang, benötige ich kein Feedback von außen. Wenn ich mich mit mir nicht im Einklang befinde, manipuliere ich die Außenwelt so, dass diese mir gefälligst ein gutes Gefühl vermittelt.

Wehe, wenn nicht.
Bei unbewussten Menschen sind Beziehungen also erstmal eine Art von Missbrauch.

Dieser Beitrag sollte zunächst zum Nachdenken anregen. Ich werde dazu noch mehr veröffentlichen.

Was sind eure Erfahrungen im Umgang mit Beziehung? Bitte schreibt unten in den Kommentar. Ich werde hier demnächst ein Video dazu veröffentlichen.

Ich freue mich schon sehr auf eure Kommentare.


Getagged mit:
2 Kommentare zu “Glückliche Beziehungen
  1. Svenja Bergmann sagt:

    Lieber Michael,

    ich kann deinem Bericht nur zustimmen. Ich habe vor einiger Zeit ein Paarseminar von dir besucht.
    Ich weiß jetzt was damit gemeint ist, dass es primär um sich gehen sollte und das man das Problem nicht in der Außenwelt aufarbeiten kann.
    Vor allem hat die Arbeit mit dir nicht nur mir geholfen, sondern auch meinem Mann und dadurch unsere Beziehung gerettet.

    : )